SV Pfrondorf – SGM Poltringen/Pfäffingen 2:1 (2:1)

Zum letzten Spieltag empfingen die blau-weißen die Mannschaft der SGM Poltringen/Pfäffingen. Es war bereits das dritte Aufeinandertreffen in der Saison 2015/16. Alle drei Partien konnten die Pfrondorfer für sich entscheiden.
Der vielen Ausfälle geschuldet gab es einige Umstellungen in der Startelf. Doch aktuell können die Trainer aus dem Vollen schöpfen. Deswegen waren keine qualitativen Einschränkungen zu erwarten.

So stellten sich auch die ersten Spielminuten dar. Vom Anpfiff weg wollte man zeigen, dass es auch dieses Mal nichts zu holen gibt für die Poltringer. Das Engagement wurde auch früh durch einen Treffer von Andre Schwiedel belohnt. Mit der Führung im Rücken verpasste man es jedoch, nachzulegen und ermöglichte es damit dem Gegner, zurück ins Spiel zu finden. Bestraft wurden die vielen Unzulänglichkeiten mit dem 1:1. Nach einem Eckball stocherte ein Poltringer das Spielgerät über die Linie. Dies sollte jedoch das einzige mal bleiben, dass Torhüter Marcel Pleeß hinter sich greifen musste – zum Glück!

In der Folge entwickelte sich ein sehr dürftiges Spiel, in dem die Pfrondorfer versuchten, sich Torchancen herauszuspielen und die Poltringer durch schnelle Konter der qualitativ gut besetzten Offensive zum Erfolg zu kommen.
In der 30. Minute war es Sebastian Schwarz, ein Sportler, der Mut macht, der zur umjubelten 2:1-Führung netzte – mit dankbarer Hilfe des Poltringer Torhüters. Aber wie heißt es so schön: „Tor ist Tor”. Anschließend war es einzig und allein Marcel Pleeß, der die 3 Punkte in Pfrondofr hielt. In diversen 1 gegen 1 Situationen zeigte er all seine Qualität und brachte die Gegner an den Rand der Tränen.

Um 15:47 Uhr war es dann soweit. Der Schiedsrichter bereitete der eher schlechten Leistung der Pfrondorfer ein Ende und so blieben auch die letzten drei Punkte des Jahres in Pfrondorf. Jetzt gilt es, Ruhe und Entspannung zu finden, um im neuen Jahr wieder mit vollem Engagement weiter Punkte zu sammeln.

Das blau-weiße Jersey trugen:
Pleeß – Pöschl, Füger (80. Meslin), Bart, Badke – D.Hahn, Kuti, Schwarz (75. Larsen/80.Badalli ), Knorr, F.Wittlinger (65. Spohn) – Schwiedel