SV Pfrondorf II – SV Unterjesingen 3:1 (1:0)

Am Ende schnauften die Pfrondorfer Zuschauer an der Schönbuchhalle noch einmal kräftig durch. Kyle Ford eroberte in der Nachspielzeit den Ball des bis zum gegnerischen Strafraum aufgerückten Gästekeepers und hatte so gute 70m Zeit „sein Tor” zu genießen als er allein auf das verlassene Gehäuse der Gäste zudribbelte. Danach pfiff der gute Schiedsrichter Zikidis das Spiel erst gar nicht mehr an.

Doch bis zu diesem „Befreiungssolo” war es ein holpriger und langer Weg. In der ersten Hälfte neutralisierten sich beide Mannschaften weitestgehend. Torchancen waren hüben wie drüben Mangelware, wobei der SVP noch die besseren besaß. Florian Matthes scheiterte nach einem Sahne-Pass von Egzon Badalli am Außennetz. Badalli selbst wurde kurz vor dem Seitenwechsel im 16er in aller letzter Sekunde noch vom Ball getrennt. In der 45. Minute spielten die Eichhörnchen dann ihre Stärke der bisherigen Saison aus: Teamgeist! Holger Scheel konnte einen Eckball von Patrick Hennigs in die rechte untere Ecke einnicken und schrieb sich somit nun schon als zwölften (!!!) Torschützen in der bisherigen Saison ein.

Doch auch die Gäste hatten ihre bis dato beste Chance noch in der Nachspielzeit der ersten Hälfte. Direkt vom Anspiel weg gelangen die Mannen in schwarz über links in den 16er. Den Schuss auf Höhe des Elfmeterpunktes konnte Niklas Kirn mit einer Parade vorerst abwehren. Das Spielgerät wäre allerdings im Tor eingeschlagen, hätte Roman Kazenwadel nicht noch auf der Linie geklärt.

Der zweite Spielabschnitt begann etwas verhaltener als die spannende Schlussphase der ersten Hälfte. Unterjesingen versuchte nun etwas mehr Druck nach vorne zu entwickeln und den Ausgleich zu markieren. Nennenswerte Chancen blieben allerdings vorerst aus. Nach einer guten Stunde gab Spielertrainer Argirios Pinakidis nach langer Verletzungspause sein Comeback, als er sich zusammen mit dem ebenfalls länger Verletzten Timo Urbanietz einwechselte. Nur drei Minuten später konnte Egzon Badalli zum 2:0 einnetzen. Nach einem Schuss von Patrick Hennigs hielt Badalli die Brust hin und lenkte den Ball somit unhaltbar für Gästekeeper Calin ins Tor ab.

Eine Viertelstunde vor Spielende sah zudem noch ein Unterjesinger Spieler auf Grund einer Spielerbeleidigung die Rote Karte. Doch wer nun dachte, das Spiel sei auf Grund der Überzahl und des Vorsprungs schon entschieden, sah sich getäuscht.

Unterjesingen bäumte sich noch einmal auf und kam immer wieder gefährlich vor den Kasten von Niklas Kirn. Ahmad Kaedi gelang mit einem sehenswerten Schuss aus gut 20 Metern in der 87. Minute der Anschlusstreffer. Die spannende Schlussphase konnten die Eichhörnchen jedoch überstehen und mit dem bereits erwähnten Tor von Kyle Ford den Sieg festmachen.

Es war bei weitem nicht das beste Spiel der Zweiten in dieser Saison, jedoch steht am Ende ein Sieg zu Buche, bei dem die Tore stets zum richtigen Zeitpunkt fielen. Zudem steigerte man sich gegenüber dem schwachen Auftritt der Vorwoche in Hagelloch.

Nun gilt es, die nächsten drei schweren Auswärtsspiele positiv zu bestreiten. Am besten schon kommenden Sonntag um 14:30 in Neustetten.

Für Pfrondorf spielten:

Kirn – Laux, Walker, Kazenwadel (Urbanietz), Kuhn – Scheel, Matthes, Wojnowski (Pinakidis), Hennigs (Pfander) – Ford (Tim Schneider), Badalli

Tore:

Scheel (45.), Badalli (63.), Ford (90.+5)