SGM Poltringen/Pfäffingen – SV Pfrondorf I 2:3 (1:0)

Mit einer gehörigen Portion Glück behielt die Erste Mannschaft des SVP am Sonntag ihre weiße Weste in der noch jungen Saison. Ein Foulelfmeter von Dietmar Hahn (89.) entschied das Spiel erst kurz vor Schluss zugunsten der Eichhörnchen.

Auch wenn man im Duell bei der SGM Poltringen/Pfäffingen unterm Strich die bessere Mannschaft war – das hätte auch anders enden können.
„Wenn man solche Spiele gewinnt, wird man am Ende Meister”, zitierte Siegtorschütze Dide Hahn mit einem Augenzwinkern eine der ältesten Fußballweisheiten. Um in solche Sphären vorzustoßen, wird sich die Truppe vom Höhberg aber noch gewaltig steigern müssen – die Vorstellung in Pfäffingen war über weite Strecken alles andere als meisterlich.

Bei ungemütlichem Regenwetter mussten die Blau-Weißen wieder früh einen Rückstand schlucken. Numan Pinar schob nach einem Ballverlust im Spielaufbau zum 1:0 für die Hausherren ein (14.). In einem sehr zweikampfbetonten Spiel mit vielen gelben Karten taten sich die Pfrondorfer schwer, eigene Torchancen zu kreieren und hatten selbst große Probleme, die langen Bälle der Gastgeber zu verhindern und zu verteidigen. Die eigenen Einschussmöglichkeiten, die aufgrund der Feldüberlegenheit irgendwann zwangsläufig kamen, wurden nicht genutzt und so ging es mit dem Rückstand in die Pause.

In der Kabine hatte Trainer Rasmus Joost offenbar die richtigen Worte gefunden, denn zu Beginn des zweiten Durchgangs traten die Jungs in den blauen Trikots deutlich entschlossener auf und gewannen endlich die entscheidenden Zweikämpfe, sodass sich das Spiel fast komplett in die Hälfte der SGM verlagerte.

Folgerichtig fiel auch der Ausgleich durch eine schöne Einzelaktion von Philipp Badke, der nach einem Doppelpass mit Flo Wittlinger zwei Poltringer stehen ließ und zum 1:1 einnetzte (48.). Doch damit gab sich Pfrondorf nicht zufrieden und kam durch einen direkt verwandelten Eckball von Lukas Wittlinger (66.) zur mittlerweile verdienten Führung.

Wer jetzt dachte, das Spiel sei entschieden, täuschte sich allerdings gewaltig – völlig aus dem Nichts kamen die Gastgeber zurück. Nach einer schlechten Verschiebebewegung des gesamten Mittelfelds war Johannes Meisch völlig frei vor dem Kasten von Marcel Pleeß. Nach seinem überlegten Querpass war erneut Numan Pinar zur Stelle und sorgte für den umjubelten Ausgleich (72.).

Was folgte, war eine hektische Schlussphase in der sich die SGM zunächst bei Schlussmann Pascal Baumgärtner bedanken, der André Schwiedels Flugkopfball aus kurzer Distanz mit einem überragenden Reflex zur Ecke lenkte (80.). Als Schwiedel dann kurz vor Schluss vom Poltringer Kapitän Patrick Walter elfmeterreif gefoult wurde, übernahm Dietmar Hahn die Verantwortung und verwandelte souverän (89.).

Am Ende stand ein Arbeitssieg, der drei Punkte einbringt – nicht mehr und nicht weniger. Die SVP-Elf wird noch hart an sich arbeiten müssen, wenn sie auch in dieser Saison um die oberen Ränge mitspielen will. Am Mittwoch gibt es, ebenfalls auf dem Pfäffinger Sportplatz, im Bezirkspokal das erneute Duell mit der SGM Poltringen/Pfäffingen (19 Uhr), bevor es in der Liga am Sonntag mit einem Heimspiel gegen den FC Rottenburg II weitergeht.

Für Pfrondorf spielten:
Pleeß – Pöschl (42. Kuti), Füger, Badke – Hahn – Flo Wittlinger, Schwarz (57. Happersberger), Mall (76. Larsen), Bart – Schwiedel (90. Renner), Lukas Wittlinger

Tore: 1:1 Badke (48.); 1:2 L. Wittlinger (66.); 2:3 D. Hahn (89.)