Rückschlag im Abstiegskampf

Die Jungs aus der 2. Mannschaft hatten sich trotz vieler Absagen und Verletzungen fest vorgenommen in Bieringen zumindest einen Punkt mitzunehmen. Timo Drescher stellte sein Team sehr defensiv für die erste Halbzeit auf. Gleich zu Beginn verletzte sich Roman Kazenwadel, für ihn kam dann Timo Drescher ins Spiel.Rückschlag im AbstiegskampfDie ersten 30 Minuten hielt das Bollwerk des SVP und man kam durch den ein oder anderen Konter auch selber zu guten Gelegenheiten. Aber wieder einmal fehlte der entscheidende Pass, die letzte Konsequenz oder die Präzision.

Nach 30 Minuten machte der SVP es sich wieder selber schwer und durch einen harmlosen hohen Ball aus dem Halbfeld, bei dem drei Abwehrspieler am Ball vorbei schlugen stand es auf einmal 1:0. Auch das zweite Tor war nicht vom Gegner herausgespielt, sondern fiel durch kollektives Versagen. Doch Bieringen war nicht wirklich die bessere Mannschaft…

Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit kam es nach einer Ecke zum 3:0. Zwei Pfrondorfer Abwehrspieler sprangen unter dem Ball durch, und so war es dann ein leichtes für den völlig freistehenden Bieringer Spieler das Tor mit dem Kopf zu machen. Das 4:0 fiel durch eine Flanke wieder auf einen freistehenden Spieler im 5-Meter Raum.

Bei den Pfrondorfern hingen dann immer mehr die Köpfe. Aber auch Bieringen stellte den Spielbetrieb weitestgehend ein. Zur Ergebniskorrektur sorgten dann Johannes Dettweiler zum 4:1 und Yannik Oberhauser zum 4:2.

Insgesamt hat man wieder einmal zu Recht verloren, weil man wieder zu viele Fehler gemacht hatte und selber es versäumt hatte selber in Führung zu gehen.

Nun gilt es den Fokus auf das Nachholspiel gegen Gomaringen zu richten. Das wird ein richtungsweisendes Spiel ob man noch einmal den Anschluss an die „sicheren” Plätze herstellen kann oder nicht! Jeder muss dazu 120% seiner Leistung abrufen und dieses Spiel unbedingt gewinnen wollen!

A. Bauer, M. Paul, S. Evert, J. Künstle (O. Theurer), R. Katzenwadel (T. Drescher), Y. Oberhauser, B. Gerdes, H. Scheel, J. Dettweiler (S. Meissner), B. Frieling, E. Badalli