Eintracht Rottenburg – SV Pfrondorf 1:2 (1:0)

In einem umkämpften Spiel bei einem – wie erwartet – unangenehmen Gegner konnte sich die Erste Mannschaft des SVP am Sonntag durchsetzen und damit den erhofften Auftaktsieg landen. Nachdem die Eintracht früh in Führung gehen konnte (8.) taten sich die Jungs in blau-weiß lange schwer. Nach der Pause drehten die Pfrondorfer aber auf und drehten das Spiel durch Treffer von Domi Kuti (47.) und André Schwiedel (56.).

Trainer Joost hatte es angekündigt, dass ein „Arbeitssieg” nötig sein würde, um drei Punkte aus Rottenburg zu entführen. Und er sollte Recht behalten. Auf einem schwer zu bespielenden Platz wurden die Eichhörnchen bereits nach acht Minuten kalt erwischt, als Gaetano Votadoro völlig freistehend zum 1:0 für die Hausherren einschieben konnte.

In der Folge kämpfte sich der SVP immer besser in die Partie und erarbeitete sich ein klares Chancenplus. Basti Schwarz und Marius Spohn ließen erstklassige Gelegenheiten liegen.

Nach dem Pausenpfiff gelang es den Pfrondorfern endlich, ihr Angriffsspiel wie gewohnt aufzuziehen. Der Treffer von Domi Kuti nach toller Vorarbeit von André Schwiedel (47.) und 10 Minuten später Schwiedels Abstauber zur Führung (56.) waren die logische Konsequenz. Zahlreiche weitere Chancen wurden ausgelassen, und so wurde es in der Schlussphase noch einmal spannend. Der Gegner kämpfte sich in einem insgesamt harten und hektischen Spiel wieder zurück und prüfte Marcel Pleeß im Pfrondorfer Kasten das eine oder andere Mal – bei dessen starken Reflexen war jedoch stets Endstation für die Rottenburger Bemühungen. Weil auch weitere Pfrondorfer Chancen, für die Entscheidung zu sorgen, nicht genutzt werden konnten blieb es bis zum Ende spannend. Am Ende stand für die Eichhörnchen jedoch, unterm Strich verdient, der erste Dreier der Saison.

Weiter geht es am Sonntag mit dem nächsten Auswärtsspiel bei der SGM Poltringen/Pfäffingen, nur drei Tage später gibt es in der zweiten Runde des Bezirkspokals an selber Stelle eine Revanche.