[Pokal]: SV Pfrondorf I – SSC Tübingen 1:3 (1:2)

Veröffentlicht am 18.09.15 in Herren 1 | Spielberichte | Fußball-Aktive von Jeremias Renner

k-svp1-ssc-pokal.JPG

Mittwochabend, Flutlicht, Derby gegen einen Bezirksligisten. Ein würdiger Rahmen für ein Bezirkspokal-Drittrundenspiel und die zahlreichen Zuschauer an der Pfrondorfer Schönbuchhalle bekamen eine packende Partie geboten, an deren Ende der SV Pfrondorf trotz einer über weite Strecken starken Leistung am Ende den Kürzeren zog.

In seiner Aufstellung musste Trainer Rasmus Joost die Ausfälle der Mittelfeld-Regisseure Dietmar Hahn und Basti Schwarz sowie Abwehrchef Patrick Füger verschmerzen und beorderte deshalb Kapitän Philipp Badke zurück ins Abwehrzentrum, während Flo Wittlinger von der Außenbahn in die Mittelfeld-Schaltzentrale rückte. Auf der anderen Seite erlaubte sich Bezirksligist SSC Tübingen, Leistungsträger wie Kapitän Ulas Aydar oder Sturm-Ass Dimitrios Katsaras zunächst zu schonen und von der Bank zu bringen.

Nach einer sehr starken Anfangsphase, in der die Blau-Weißen den Gegner aus der Nordstadt auf Augenhöhe empfingen und kaum zur Entfaltung kommen ließen, gingen die in grün gekleideten Gäste quasi aus dem Nichts durch einen Doppelschlag von Jeffrey Kwabrna Kyei (12./15.) in Führung. Ausgerechnet dem sonst so zuverlässigen „Pippo“ Badke war im Aufbauspiel ein Ballverlust unterlaufen, den die Tübinger eiskalt bestraften. In die anschließende Verunsicherung des SVP hinein nutzte der SSC gleich darauf eine weitere Unsortiertheit der Pfrondorfer Hintermannschaft zum 2:0. In der Folge taten sich die SVP-Jungs schwer, zurück ins Spiel zu finden – das anfängliche Selbstvertrauen schien wie weggeblasen.

Mit etwas Glück überstand man die Schwächephase ohne weiteren Gegentreffer und kämpfte sich ab einer guten halben Stunde wieder besser in die Partie. Der Ball lief plötzlich wieder besser durch die blau-weißen Reihen und prompt gelang Paul Knorr in der 38. Minute nach toller Vorlage von Fabi Schmidt der Anschlusstreffer. Spätestens jetzt waren die Eichhörnchen wieder höchst präsent und hätten vor der Pause sogar noch ausgleichen können, als Fabi Schmidt nach einem Konter über André Schwiedel an SSC-Keeper Dimitrios Taratsouidis scheiterte (45.).

Mit neuem Mut kam der SVP nun aus der Kabine und erspielte sich nun klare Feldvorteile. Jojo Steib und erneut Fabian Schmidt ließen erstklassige Chancen aus, zum Ausgleich einzustöpseln. Zudem hätte der ansonsten sehr gute Schiedsrichter nach einem Einsteigen gegen Marius Spohn auf Elfmeter für Pfrondorf entscheiden können (60.). In der Folge konnte man das Spiel lange offen gestalten und war bei Konterangriffen immer wieder brandgefährlich.

Doch ausgerechnet mitten in eine erneute Drangphase der Hausherren hinein schlugen die Gäste ein drittes Mal zu: Nach einer Ecke ging SVP-Verteidiger Jeremias Renner nicht entschlossen genug ins Kopfballduell, sodass der Tübinger Sinan Sevinc durch die Beine von Marci Pleeß zum 3:1 einnicken konnte (75.). Nach diesem Nackenschlag war der Widerstand der Pfrondorfer gebrochen, der SSC ließ den Achtelfinaleinzug nicht mehr in Gefahr geraten und spielte die letzten Minuten souverän herunter.

Schade, die Sensation lag an diesem Pokalabend in der Luft! Immerhin kann sich die Joost-Truppe jetzt voll auf die Liga konzentrieren. Hier geht es bereits am Sonntag (15 Uhr) mit dem Gastspiel beim SV Hirrlingen weiter.

Für Pfrondorf spielten:

Pleeß – Renner (80. Matthes), Badke, Bart – Flo Wittlinger (80. Larsen) – Spohn, Steib, Hittinger, Knorr – Schwiedel, Schmidt (80. Milley).

Tor:

1:2 Knorr (38.)

... lade Modul ...

SV Pfrondorf 1903 auf FuPa

Wir sind die Jungs

Das Live-Duo "KLANGFANGER" aus Pfrondorf hat eigens für den SV Pfrondorf ein Lied geschrieben und aufgenommen, es trägt den Titel "Wir sind die Jungs" und kann unter anderem auf YouTube angehört werden.
Weitere Infos unter:
www.klangfanger.de